Spartennews

Kleid und Anzug statt Trikot und Turnhose

TuS Lemförde feiert ersten Sportlerball nach mehr als 35 Jahren
Lemförde. Der TuS Lemförde möchte eine Tradition wieder aufleben lassen und hat den ersten Sportlerball seit 35 Jahren gefeiert. Mehrfach sei der Wunsch aus verschiedenen Sparten an den TuS-Vorstand herangetragen worden, berichtete der Vereinsvorsitzende Paul-Hermann Broi in seiner Begrüßung bei der Veranstaltung am Samstagabend im Niedersachsenhof Widukind in Brockum. Eine Arbeitsgruppe mit Silke Heemann und Dominic Becker an der Spitze legte mit der Organisation los: Veranstaltungsort, Musik, Ablauf, Essen und vieles Weitere mussten festgelegt werden. Unterstützt wurden die beiden von Gesa Kolkmeier (Turnen), Lidia Weiser und Lars Schichta (Handball), Falk Meyer (Taekwondo), Philip Rest (Schach), Reinhold Angermüller (Tischtennis) sowie Andreas Tubee (Fußball) und Paul-Hermann Broi von Seiten des Vorstands.

„Schwierigster Teil war dabei eine Lokalität zu finden, die im FrĂĽhjahr 2020 noch Kapazitäten frei hatte. Ende November stand dann das GrundgerĂĽst fĂĽr den Sportlerball und das Ergebnis seht ihr heute hier“, sagte Broi weiter. Bewusst habe man sich bei der ersten Neuauflage fĂĽr eine „Schmalspurvariante“ des Balls entschieden, um Erfahrungen zu sammeln. Es gab keine Ehrungen oder Wahlen zum Sportler des Jahres. Allerdings wurde der Titel „Sparte des Abends“ ausgelobt, anhand der angemeldeten Mitglieder bis zu einem Stichtag. Es gewann die Schachsparte mit 50 Prozent angemeldeten Mitgliedern (vier von acht Mitgliedern).  Insgesamt hat der TuS Lemförde derzeit 893 Mitglieder.
Für die Musik sorgten an diesem Abend Tillmann Groß und Lyn Michalik. Und für zusätzliche Kurzweil waren verschiedene Spiele aufgebaut, bei denen sich auch spartenübergreifend „duelliert“ wurde. Eine Fotobox mit einigen Accessoires schoss so manche witzige Erinnerung. Es herrschte ausgelassene Stimmung bis tief in die Nacht - ob auf der Tanzfläche, an der Theke oder bei den Spielen. Die Neuauflage des Lemförder Sportlerballs war auf jeden Fall ein Erfolg. „Es wurde schon jetzt der Wunsch nach Wiederholung geäußert, und das haben wir für 2021 auch fest vor“, sagte Paul-Hermann Broi.

Bild 1: Ein Dankeschön für das Orgateam (von links): Lidia Weiser, Andreas Tubee, Silke Hemann, Gesa Kolkmeier, Lars Schichta und Paul-Hermann Broi.

Bild 2: Paul-Hermann Broi und Silke Hemann ehren die anwesenden Schachspieler als „Sparte des Abends“.

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie