Berichte

Revanche gegen Dinklage gegl√ľckt

Eigentlich dachten wir, dass mit einer Rumpftruppe nach Dinklage fahren. Aber dann standen auf einmal Mareike und Leonie an der Halle zur Abfahrt. Auch Jasmin biss trotz R√ľckenproblemen auf die Z√§hne. Trotzdem wussten wir am Samstagnachmittag, dass ein hartes St√ľck Arbeit auf uns zukommen w√ľrde. Denn das Hinspiel hatten wir sehr deutlich verloren. Und dann...jeder Schuss ein Treffer! Super schnell lagen wir 3:0 und 6:3 vorne.

Wir trauten uns und trafen echt richtig gut. Nur in der Abwehr standen wir nicht wie gewohnt kompakt. Erst nach 20 Minuten hatten wir uns gefunden und setzten uns bis zur Halbzeit auf 17:12 ab. Besonders Jenny war in Durchgang eins mit acht Toren bockstark! Dementsprechend hatte sich Dinklage f√ľr den zweiten Durchgang √ľberlegt, offensiv auf Jenny rauszugehen. Das fanden wir irgendwie doof ;-)

Auch insgesamt kamen wir im Angriff nicht mehr so richtig ins Spiel, zu oft rannten wir uns fest. Und wenn wir mal durch waren, verballerten wir einiges, so dass es beim 19:18 f√ľr uns nochmal richtig eng wurde. Aber so langsam haben wir unsere Nerven besser im Griff. Kathi hielt einen Siebenmeter und verhinderte so den Ausgleich. Im Gegenzug trafen wir endlich wieder und erspielten uns eine Vier-Tore-F√ľhrung. Da waren noch acht Minuten zu spielen. Aber so richtig dran kam Dinklage nicht mehr. Auch nicht, als sie es drei Minuten vor Ende mit 7:6 gegen sechs versuchten und den Torwart rausnahmen. Stattdessen spielten sie gef√ľhlt zwei Minuten, ohne das Tor zu treffen. Erst dann gelang ihnen ein Treffer, aber zu sp√§t. Wir spielten die letzten Sekunden runter und Viola verwandelte mit dem Schlusspfiff einen Siebenmeter zum 24:21-Endstand!

Großen Dank an unsere "Aushilfen", ihr habt uns echt geholfen. Weiter geht es am Samstag, 16. Februar, um 18 Uhr in der Lemförder Sporthalle gegen Steinfeld II. Das Hinspiel haben wir mit einem Tor gewonnen, es könnte also spannend werden!

 

Unsere Partner

Aus der Galerie