Berichte

Trümmertruppe schlägt sich wacker

Zu unserem ersten Saisonspiel sind wir am vergangenen Wochenende nach Cappeln gefahren. Nach einigem Hin und Her wegen einer Verlegungsanfrage des Gegners blieb es doch beim ursprĂĽnglich angesetzten Termin. Leider konnten wir inklusive unserer Trainerin Bianca mit nur acht Spielerinnen anreisen. Keine guten Vorzeichen, zumal es fĂĽr Lea das erste Spiel ĂĽberhaupt war.

Und es kam wie es kommen musste. Verena im Tor verletzte sich schon in der ersten Halbzeit, hielt aber noch bis Anfang der zweiten durch. Und Jana knickte ebenfalls in Durchgang zwei mit dem Knie um. Beide konnten nicht mehr weitermachen. Also spielten wir das Spiel ab der 36. Minute in Unterzahl zu Ende. Nach einem 7:12-Rückstand zur Pause holten wir sogar noch etwas auf und kämpften bis zum Umfallen. Ab der 50. Minute waren wir mit unseren Kräften jedoch am Ende und verloren am Ende mit 16:25.

Zwischenzeitlich hatte uns der gegnerische Trainer sogar einen Spielabbruch angeboten, der Schiedsrichter wollte das jedoch nicht so einfach zulassen. Für etwas Verwirrung sorgte bei uns der überschwengliche Jubel der Gegnerinnen über jedes einzelne ihrer Tore, insbesondere als sie anfingen uns zu überlaufen, weil wir stehend k.o. waren. Fairplay sieht unserer Meinung nach anders aus. Aber Cappeln will nach eigener Aussage Meister werden und da muss man offensichtlich auch in der untersten Spielklasse den Gegner bis zum bitteren Ende gnadelos überrennen. Ein anderer Gedanke wäre gewesen durch die Reduzierung der eigenen Mannschaft wieder eine Gleichzahl unserer nicht selbst verschuldeten Unterzahl herzustellen. Aber scheinbar war Cappeln sich dann nicht sicher genug, das Spiel zu gewinnen. Ein großes Lob an uns!

Ein Dankeschön geht noch an Lena Reuter, die uns netterweise ausgeholfen hat.

Unsere Partner

Aus der Galerie