Berichte

Potenzial leider nicht ausgeschöpft

SV Falke Steinfeld - TuS Lemförde

27:20 (13:8) war der Endstand unseres zwölften Meisterschaftsspiels in Steinfeld.

In den ersten 5 Minuten des Spiels bewegten sich beide Mannschaften weder vor noch zurück. Die Gegner kamen durch unsere Abwehr kaum durch und verwarfen ihre Torchancen zu unserem Vorteil, aus dem wir leider nichts machten. Der Angriff war zu unkreativ, sodass kein richtiges Spiel zustande kommen konnte. Wie mit der Brechstange wurden immer wieder Bälle aus Tor geballert, leider meist ohne Erfolg.

Im Verlauf des Spiels öffneten sich dann mehr Lücken in unserer Abwehr. Steinfeld bekam in ihren Angriffen bessere

Torchancen, die nun auch verwandelt wurden. Besonders der Kreisläufer kam immer wieder an Bälle. Für unseren Trainer schrecklich mit anzusehen, da das Training mit und gegen den Kreisläufer bei uns höchste Priorität hat.

Da wir leider vorne im Angriff weiterhin kein richtiges Statement setzten, konnte Steinfeld ihre FĂĽhrung stets beibehalten.

Zwischenzeitlich gelang es uns auf 3 Tore RĂĽckstand zu verkĂĽrzen (15:12 37', 18:15 43'). doch auch diesen Ausblick nutzten wir nicht.

Kommenden Sonntag, 10.03.19 um 17:00 Uhr geht es fĂĽr uns zu Hause im Kampf um den Klassenerhalt gegen die erste Mannschaft des TuS Frisia Goldenstedt weiter.

 

Bis dahin,

eure 1. Damen

 

es spielten: Storck (Tor), Pansing, Unger, Rietz, Sube (1), Bartz, Lange, StruĂź (6), Tegtmeier (1), Freese (4), Gerdelmann, Matos Ferreira (5), Kinkhorst (1), Matzke (2)

Unsere Partner

Aus der Galerie