Berichte

Leider zu spät den Schalter umgelegt

Am 08. Oktober reisten wir mit vollem Kader beim SV SW Osterfeine an. Trotzdem konnte wir in der 1. Halbzeit nicht gegen den Landesliga-Absteiger mithalten. Langsames RĂĽckzugsverhalten und eine inkonsequente Abwehr sorgten dafĂĽr, dass Osterfeine eine 8:3 FĂĽhrung (11. Minute) schon in der 15. Minuten auf 14:5 ausbaute. Auch eine Auszeit konnte den Lauf der Gegner nicht bremsen (20:8, 23. Minute). Zudem sorgten zu viele FehlwĂĽrfe, ein einfallsloser Angriff und eine starke Torfrau im Tor der Osterfeiner Damen fĂĽr einen Halbzeitstand von 23:9.

Nach dem Seitenwechsel und nach einer motivierenden Ansprache von Alex in der Kabine, starteten wir in die 2. Halbzeit wie ausgewechselt. Die vom Trainer geforderte konsequente Abwehr wurde umgesetzt. Die Damen aus Osterfeine waren sichtlich überrascht von unserer ballorientierten Abwehr. Auch über sicherere Abschlüsse konnten wir in den ersten drei Minuten nach der Halbzeit drei Tore verwandeln. Osterfeine baute seinen Vorsprung über 24:12 (35. Minute) auf 26:13 aus (39. Minute). Dennoch blieben wir in der Abwehr konsequent, sorgten von der Bank aus für Motivation auf dem Feld und spielten schneller nach vorne, sodass wir auf 28:18 (44. Minute) herankommen konnten. Diese Tordifferenz von 10 Toren sollten wir für heute leider nicht mehr halten können. Die Gegner wurden in ihrem Abwehrverhalten aggressiver, sodass wir die Hälfte unserer 7-Meter (4 von 8) in der letzten Viertelstunde des Spiels zugeteilt bekamen. Eine Schrecksekunde erlitten wir in der 50. Minute, als Karla Witte in einem Tempogegenstoß von einer Osterfeinerin gefoult wurde. Sie verließ das Feld mit einer roten Karte. Trotz zweiminütiger Unterzahl des Gegners, baute dieser seinen Vorsprung in den kommenden Minuten auf 35:19 (57. Minute) weiter aus. In den restlichen Minuten konnten wir weitere drei Tore verwandeln, Osterfeine schloss mit weiteren zwei Treffern ab. Die Partie ging mit 37:22 zu Ende.

Insgesamt haben wir in der 2. Halbzeit gezeigt, dass wir mit einer konsequenten Abwehr auch gegen einen Landesliga-Absteiger mithalten können.

Bis bald,

eure 1. Damen

 

Es spielten: Laura W. / Inken (Tor), Gesa, Lena, Laura R., Gesina, Sarah, Kira, Karla, Noelle, Larissa, Alina, Jaqueline, Celina

Unsere Partner

Aus der Galerie