Berichte

Im letzten Saisonspiel noch einmal alles gegeben!

Zum letzten Spiel in der Saison und in der D-Jugend trafen wir uns im sonnigen Barnstorf wieder. Gegen den HSG Barnstorf/Diepholz, der auf den zweiten Tabellenplatz steht, wollten wir noch einmal alles geben und kÀmpferisch Leistung abliefern.

Trotz dessen, dass Jale angeschlagen war und Yezda krankheitsbedingt ausfiel, reisten wir mit einem gut gestellten Kader in Barnstorf an.

Zu erwarten war bereits, dass das Spiel nicht wirklich fĂŒr uns ausfallen wird, aber trotzdem waren wir sehr motiviert, im letzten Spiel den Gegner noch einmal richtig zu Ă€rgern. 
Mit einem Tor fĂŒr uns stiegen wir super in das Spiel ein und auch bis zum 2:2 (2. Min.) hielten wir sehr gut mit dem Gegner mit. Allerdings erkannten die MĂ€dels der HSG Barnstorf/Diepholz unser miserables RĂŒckzugsverhalten und konterten ein Tor nach dem anderen aus dem Tempogegenstoß oder aus der schnellen Mitte, sodass schnell ein 8:4 (9. Min.) RĂŒckstand erspielt wurde. Und gerade das ist im Training immer Hauptpunkt: Tempogegenstoß und sofort umschalten in die Abwehr! Wieso klappte das im Spiel dann nicht? Der nĂ€chste Gegentreffer durch ein Tempogegenstoß zum 6:12 (14. Min.) ließ uns noch weiter in die Knie sinken, also nahmen wir Trainerinnen eine kurze Auszeit, um die MĂ€dels einmal richtig wach zu rĂŒtteln. Danach funktionierte das RĂŒckzugsverhalten komischerweise sehr gut. Es wurde sofort zurĂŒck gelaufen, die Flossen wurden hingehalten und fast jeden Ball konnten wir wieder fĂŒr uns gewinnen. Dennoch war die Quote der FehlpĂ€sse und Fangfehler viel zu groß, weshalb wir nicht mehr als fĂŒnf Tore an den Gegner zur Halbzeit mit einem 14:9-Stand heran kamen. 

In der zweiten Halbzeit klappte das Ganze viel besser. Besonders der Angriff wurde gut gestaltet, es wurde viel mit der KreislĂ€uferin gespielt und viel gekreuzt, wodurch die Abwehr des Gegners ziemlich durch gewirbelt wurde. Sobald die HSG kein Tempogegenstoß erzielen konnte und nun gegen unsere Abwehr spielte, war es nicht ganz so leicht, ein Gegentor zu erzielen. Die Lemförderinnen kĂ€mpften sich so gut durch das Spiel durch und ließen sich zu keiner Zeit aus der Ruhe bringen. Am Ende reichte es zwar fĂŒr keinen Sieg, mit 25:21 gaben wir uns geschlagen, aber trotzdem gingen wir als Gewinner aus der Halle, da dieses Spiel mit Kampf und Wille beendet wurde. 

Zum Ende der Saison stehen wir auf dem 4. Platz in der Regionsoberliga und sind sehr zufrieden mit dem Endergebnis!

Es spielten: Jette Höcker genannt Biermann (1), Finja Klemme (5), Amine Krasniqi, Martje Portmann (2), Jale Nia Meyer (8), Nele Morawski (Tor), Celina Klatt, Mara Neomi LĂŒnnemann, Celine Eichelmann, Hannah Wagner (5), Anne Domke

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie