Berichte

Der Wille war nicht da...

Letztes Spiel in Bohmte befanden sich die Lemförder Mädels in eine Art Trance, da zu viele technische Fehler und falsche Absprachen nur zu einem Unentschieden fĂĽhrten. Der Gegner von diesem Wochenende hieĂź nun HSG Barnstorf/Diepholz und dort mussten unbedingt diese Fehler zurĂĽck geschraubt werden! 

Dies klappte allerdings nicht. Die Lemförderinnen wurden zunächst quasi ĂĽberrannt, da die Gegner ein starkes Tempo mit starken TorwĂĽrfen hervor brachte. Wurde ein Fehler unsererseits gemacht, sei es ein Fangfehler oder ein Passfehler, konterte der HSG sofort mit schnellen Pässen zu einem freien Torwurf. Also war es jetzt ganz wichtig, die Konzentration hoch zu halten und sich nicht durch den Gegner aus der Bahn werfen zu lassen. Die Abwehr stand nach einigen Aufwärmminuten bombenfest! Die Spielmacherinnen wurden sofort fest gemacht, sodass die Ideen vom Gegner im Angriff ausgingen. Jedoch gingen uns die Ideen auch im Angriff aus, was deutlich am Spielstand zu erkennen war. Nach 15 Minuten regulärer Spielzeit erzielten wir nur 2 Tore (Stand 2:5 fĂĽr BaDi). Das war definitiv zu wenig! Durch passendes Einlaufen an den Kreis und dem dazugehörigen abgestimmten Passlauf, war es möglich, den Halbzeitstand auf 5:8 zu halten. Noch war das Spiel nicht verloren und es war auf alle Fälle etwas zu holen! Wenn nun die FehlwĂĽrfe auf das Tor verringert werden und konsequenter durch die LĂĽcken gestoĂźen wird, könnte man das Ding noch wenden!


Und das funktionierte zur 2. Halbzeit so gut! Unsere Mädels verkĂĽrzten von 6:8 (21. Min.) auf 9:10 (27. Min.). Mit einem Tor Differenz zog sich die Partie weiter bis zum 11:12 (31. Min.). Die FĂĽhrung war zum Greifen nahe und doch knickten die Lemförderinnen erneut komplett ein, was uns Trainer unerklärlich bleibt. Auf einmal wurde der Ball nicht mehr gefangen oder auch einfach direkt in die Hände des Gegners gespielt, die sofort umschalteten und uns ein Gegentor bescherten. Innerhalb 5 Minuten gelang der HSG Barnstorf/Diepholz eine vier-Tore-Folge, wodurch es nun in der 39. Minute 11:16 stand. So schnell kann es gehen. Sämtliche FehlwĂĽrfe auf das Tor und Fehlpässe fĂĽhrten dazu, dass wir letztendlich mit 12:16 vor heimischen Publikum uns geschlagen geben mussten. Dabei wäre in diesem Spiel wirklich ein Sieg drinnen gewesen! 

Das muss aber schnell abgehakt werden, denn nächste Woche Freitag, zu unserer Trainingszeit, findet das Saisonspiel gegen HSG OsnabrĂĽck um 15:30 Uhr in Lemförde statt. 

Es spielten: Jette Höcker genannt Biermann, Finja Klemme (2), Amine Krasniqi, Martje Portmann (2), Jale Nia Meyer (1), Nele Morawski (Tor), Celina Klatt, Yezda Gören, Hannah Wagner (7/1), Anne Domke, Mara Neomi Lünnemann, Celine Eichelmann

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie