Berichte

Schlechteste Saisonleistung gegen den Tabellenf├╝hrer! ­čÖł­čś»

Nachdem die weibliche D-Jugend vergangenes Spiel ausw├Ąrts mit einem Endstand von 9:30 den Gegner aus der Halle fegte, stand nun ein viel schwierigeres Spiel an. Als Gastgeber hie├čen wir den TuS Bramsche willkommen, der bisher ungeschlagen auf Platz 1 steht.

Leider starteten wir mit diesen Hintergedanken sehr eingesch├╝chtert ins Spiel. Bis zu einem 0:4 (8: Min.) f├╝r den TuS Bramsche gaben wir keinerlei Antworten auf diese Partie. Die k├Ârperlich sehr ├╝berlegenden Spielerinnen des Gegners, die dazu super eingespielt waren, zeigten einen sehr schnellen Angriff und eine sehr offene, aggressive Abwehr, bei der unsere M├Ądels zuerst komplett ├╝berfordert waren. Nach einem 2:7 (13. Min.) kehrte zwar etwas Ordnung im Spielfluss ein, dennoch waren die Gastgeber immer noch sehr darauf bedacht, blo├č keinen K├Ârperkontakt herzustellen oder auch einfach mal sich durch die L├╝cken im Angriff zu bei├čen. Es erkl├Ąrte sich dazu sehr schwierig die Ballf├╝hrenden (es waren gleich drei Spielerinnen) in der Abwehr unter Kontrolle zu bringen, wobei diese eigentlich immer die gleichen Passabl├Ąufe spielten: Zuerst kam ein Pass zur Kreisl├Ąuferin, die wiederum einen schnellen R├╝ckpass spielte, wodurch die andere Spielerin frei zum Wurf kam. Unsere M├Ądels schafften es im ganzen Spiel nicht, sich darauf einzustellen. Der Halbzeitstand war somit 4:14. 


An der zweiten Halbzeit wurde, trotz Ermutigungen seitens der Trainerinnen, nur angekn├╝pft. Einige Positionswechsel halfen ungl├╝cklicherweise auch nicht richtig. Jedoch war ein kleiner Ansatz zu erkennen, wie die M├Ądels den Gegner im Angriff ausspielen k├Ânnten. Durch Einlaufen zum Kreis und/oder Hinterlaufen des Gegenspielers plus konsequentes Durchziehen zum Tor, entstanden nun neue M├Âglichkeiten, den TuS Bramsche ein wenig auf trapp zu halten. In der Abwehr war aber gar nichts mehr zu halten, immer weiter steigerte sich das Torverh├Ąltnis. Mit 5:20 (31. Min.) zogen die Gegner noch mehr davon.
Was wirklich schade war, waren die ganzen Fehlw├╝rfe. Kam einer unserer Spielerinnen endlich zum Durchbruch, hielt die Torh├╝terin den Ball. W├Ąren diese Fehlw├╝rfe eingenetzt worden, w├Ąre der Endstand nicht so hoch ausgefallen. Der Endstand lag letztendlich bei 8:24. 

Es spielten: Finja Klemme (2), Amine Krasniqi, Martje Portmann (4), Mara Neomi L├╝nnemann, Jale Nia Meyer (2), Nele Morawski (Tor), Anne Domke, Celina Klatt, Celine Eichelmann, Yezda G├Âren

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie