Berichte

Schlechteste Saisonleistung gegen den TabellenfĂŒhrer! 🙈😯

Nachdem die weibliche D-Jugend vergangenes Spiel auswĂ€rts mit einem Endstand von 9:30 den Gegner aus der Halle fegte, stand nun ein viel schwierigeres Spiel an. Als Gastgeber hießen wir den TuS Bramsche willkommen, der bisher ungeschlagen auf Platz 1 steht.

Leider starteten wir mit diesen Hintergedanken sehr eingeschĂŒchtert ins Spiel. Bis zu einem 0:4 (8: Min.) fĂŒr den TuS Bramsche gaben wir keinerlei Antworten auf diese Partie. Die körperlich sehr ĂŒberlegenden Spielerinnen des Gegners, die dazu super eingespielt waren, zeigten einen sehr schnellen Angriff und eine sehr offene, aggressive Abwehr, bei der unsere MĂ€dels zuerst komplett ĂŒberfordert waren. Nach einem 2:7 (13. Min.) kehrte zwar etwas Ordnung im Spielfluss ein, dennoch waren die Gastgeber immer noch sehr darauf bedacht, bloß keinen Körperkontakt herzustellen oder auch einfach mal sich durch die LĂŒcken im Angriff zu beißen. Es erklĂ€rte sich dazu sehr schwierig die BallfĂŒhrenden (es waren gleich drei Spielerinnen) in der Abwehr unter Kontrolle zu bringen, wobei diese eigentlich immer die gleichen PassablĂ€ufe spielten: Zuerst kam ein Pass zur KreislĂ€uferin, die wiederum einen schnellen RĂŒckpass spielte, wodurch die andere Spielerin frei zum Wurf kam. Unsere MĂ€dels schafften es im ganzen Spiel nicht, sich darauf einzustellen. Der Halbzeitstand war somit 4:14. 


An der zweiten Halbzeit wurde, trotz Ermutigungen seitens der Trainerinnen, nur angeknĂŒpft. Einige Positionswechsel halfen unglĂŒcklicherweise auch nicht richtig. Jedoch war ein kleiner Ansatz zu erkennen, wie die MĂ€dels den Gegner im Angriff ausspielen könnten. Durch Einlaufen zum Kreis und/oder Hinterlaufen des Gegenspielers plus konsequentes Durchziehen zum Tor, entstanden nun neue Möglichkeiten, den TuS Bramsche ein wenig auf trapp zu halten. In der Abwehr war aber gar nichts mehr zu halten, immer weiter steigerte sich das TorverhĂ€ltnis. Mit 5:20 (31. Min.) zogen die Gegner noch mehr davon.
Was wirklich schade war, waren die ganzen FehlwĂŒrfe. Kam einer unserer Spielerinnen endlich zum Durchbruch, hielt die TorhĂŒterin den Ball. WĂ€ren diese FehlwĂŒrfe eingenetzt worden, wĂ€re der Endstand nicht so hoch ausgefallen. Der Endstand lag letztendlich bei 8:24. 

Es spielten: Finja Klemme (2), Amine Krasniqi, Martje Portmann (4), Mara Neomi LĂŒnnemann, Jale Nia Meyer (2), Nele Morawski (Tor), Anne Domke, Celina Klatt, Celine Eichelmann, Yezda Gören

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie