Berichte

Topspiel gegen TV Dinklage 👍😀

Das nĂ€chste Heimspiel der weiblichen D-Jugend war gegen den Favoriten TV Dinklage, der ungeschlagen den ersten Platz in der Tabelle belegte. Gleich danach belegen die MĂ€dels den zweiten Tabellenplatz. Dies setzte ein sehr spannendes und nervenaufreibendes Spiel voraus.

Zu Anfang bemerkten die MĂ€dels die StĂ€rke des Gegners, von einem 0:2 (2. Min.) bis zum 0:4 (12. Min.), zog der TV Dinklage davon. In dieser etwas schwierigeren Phase mussten sich die MĂ€dels sammeln. In der Abwehr wurde sich nun mehr auf die einzige Spielmacherin des Gegners konzentriert, die dazu noch zum Ă€lteren Jahrgang der D-Jugend gehörte. Daraufhin wurden PĂ€sse abgefangen und Torchancen verhindert. Der Angriff klappte dadurch auch viel besser. Unsere Kreisspielerin Hannah traf gleich zweimal hintereinander das Tor. Somit gingen die MĂ€dels mit 2:5 in die Halbzeit.

Nachdem es aufbauende und motivierende Worte von Seiten der Trainer gab, gestaltete sich die zweite Halbzeit komplett anders. Zwar musste sich erneuert wieder auf die LeistungstrĂ€gerin des Gegners eingestellt werden, dennoch wurde der Mut der MĂ€dels im Angriff stĂ€rker. Es wurde viel mehr Druck gemacht und die MĂ€dels zogen nun energischer durch die LĂŒcken. Resultat war, dass aus einem 3:8 (29. Min.) schnell ein 7:9 (34 Min.) wurde. Jetzt fingen die Lemförderinnen erst richtig an zu spielen, da sich endlich TrainingsablĂ€ufe im Spiel umsetzten. Ein schnelles Zusammenspiel ermöglichte sogar den Ausgleich zum 9:9 (37. Min.). Die Chance auf einen Sieg war greifend nahe. Leider erzielte der Gegner den letzten Treffer in dieser Partie (38. Min.), wodurch sich die MĂ€dels unglĂŒcklich mit einem 9:10 geschlagen geben mussten. 

Ein Sieg in diesem Spiel war durchaus möglich. Gerade in der zweiten Halbzeit zeigte sich die weibliche D-Jugend von ihrer Glanzseite. Allerdings fand die Mannschaft zu spĂ€t richtig ins Spiel, wĂ€re die erste Halbzeit genauso wie die zweite Halbzeit ausgegangen, hĂ€tten die MĂ€dels wahrscheinlich sogar gewinnen können.

Trotzdem wurde super gekĂ€mpft und durchgezogen. Mit diesen sehr guten AnsĂ€tzen kann nun weiter fĂŒr das nĂ€chste Spiel trainiert werden.

Es spielten: Jette Höcker genannt Biermann, Amine Krasniqi, Finja Klemme, Janne Lindemann, Martje Portmann, Jale Meyer (4), Hannah Wagner (5/1), Anne Domke, Nele Morawski, Celina Klatt, Celine Eichelmann

Unsere Partner

Aus der Galerie