Berichte

wD - Endlich wieder Handball

Am Samstag, 23. September endete auch fĂĽr uns endlich die handballfreie Spielzeit. Unser Auftaktspiel fĂĽhrte uns nach Lohne und da lief es gleich "rund" fĂĽr uns.

Vor unserem ersten Spiel waren wir doch recht nervös, denn wir wussten noch nicht wo wir leistungsmäßig stehen. Zwar hatten wir in den letzten Wochen gut trainiert aber ob es reichen wĂĽrde, um wie in der letzten Saison ganz oben mitzuspielen, musste sich erst zeigen. Unser Kader fĂĽr Lohne war aufgrund vieler Abmeldungen auf 10 Spielerinnen geschrumpft, wir wĂĽrden also körperlich wahrscheinlich gefordert werden. Doch auch an unserer Fitness haben wir in den letzten Wochen hart gearbeitet. Im Spiel versuchten wir von der ersten Minute an die Anweisungen unseres Trainerteams umzusetzen - dem Gegner keinen Raum zur Entfaltung lassen, denn ein Spiel wird aus der Abwehr heraus gewonnen. Das gelang uns auch von Beginn an gut - wir stellten die Räume zu, gingen rechtzeitig auf den Gegner und machten ihn fest und lieĂźen ihm somit kaum Möglichkeiten fĂĽr TorabschlĂĽsse. 

Unser eigenes Aufbauspiel lief jedoch auch noch nicht so flĂĽssig. Der Ball wanderte viel zu langsam durch die eigenen Reihen, dadurch öffneten wir kaum Räume in der Lohner Abwehr. In der 4. Minute konnten wir erstmals durch die Abwehr durchbrechen und die FĂĽhrung erzielen.  Es waren meist Einzelaktionen, die uns bis zur 13. Minute mit 1:4 nach vorn brachten. Den 3-Tore Vorsprung hielten wir bis zur Halbzeit - 3:6 hiess es nach 20 Minuten.

In der Pause animierten uns die Trainer dazu, auch die AuĂźenpositionen mit einzubinden, den Ball schneller laufen zu lassen und die LĂĽcken in der Lohner Abwehr zu suchen.  Das konnten wir immer besser umsetzen und uns auf 3:10 absetzen. Und in der Abwehr zeigten wir uns von unserer Schokoladenseite - das war echt bärenstark, wie konzentriert wir bis zur letzten Minute arbeiteten und Lohne nur ganz wenig Möglichkeiten fĂĽr gefährliche TorwĂĽrfe lieĂźen. Und die Bälle, die aufs Tor kamen, konnten ein ums andere Mal von Zada in Bestform pariert werden. Wir lieĂźen also nichts mehr anbrennen und fuhren den ersten Sieg mit 6:15 ein. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, wenn wir unsere Kreisläufer häufiger angespielt hätten. Die standen oft so frei vor dem Tor und bekamen den Ball nicht zugeworfen, dabei hatten wir das doch im Training geĂĽbt. Dann eben beim nächsten Mal - jedenfalls sind wir so glĂĽcklich, dass wir gut in unsere Saison gestartet sind.

Dabei waren in Lohne :  Tabea(1), Jenny(3), Mathilda, Berfin, Maeve, Vanessa(6), Anni, Meike(1), Zada(T), Jenna Lynn(4)

 

Unsere Partner

Aus der Galerie