Berichte

Selbstvertrauen und absoluter Siegeswille fehlen

Drei Spiel in Folge verloren

Lief es vor den Winterferien noch wie von selbst, läuft seit dem Ende der Ferien nichts mehr. Bereits im ersten Spiel des neuen Jahres am 12.01.2020 war der Respekt vor der gegenerischen Mannschaft Wagenfeld/ Wetschen sehr groß. Uns war allen bewusst, wenn wir gewinnen wollen, müssen wir von Anfang an alles geben. Das heißt von Anfang an voll konzentriert dabei sein. Das fängt mit dem Aufwärmen vor dem Spiel an. Möglichst Fehlpässe vermeiden und eine gute Abwehrarbeit ist die Basis für einen erfolgreichen Abschluß im Angriffspiel. Doch das genau klappte nicht im Spiel.

Weder im ersten Spiel gegen Wagenfeld/Wetschen noch im zweiten Spiel gegen SV Höltinghausen und nun auch nicht im dritten Spiel gegen TV Dinklage.

Im ersten Spiel lagen wir bereits zur Halbzeit mit 10:15, im zweiten mit 8:14 und im dritten mit 14:16 zurĂĽck. Aber das sind alles Spielstände, die in der zweiten Halbzeit noch aufzuholen möglich sind. 

Im ersten Spiel gegen Wgenfeld/Wetschen kam jedoch die gegnerischer Mannschaft besser aus der Halbzeitpause. Erst nachdem weitere fĂĽnf Minuten gespielt waren, fanden wir ins Spiel und konnten die zweite Halbzeit zwar fĂĽr uns entscheiden, aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Endstand 22:26.

Auch im zweite Spiel gegen Höltinghausen erwischte die gegenrische Mannschaft den besseren Start nach der Halbzeit. Hier konnten wir sogar erst fĂĽnf Minuten vor Spielende noch den RĂĽckstand wieder verkĂĽrzen, aber nicht mehr entscheidend verbessern. So dass die zweite Halbzeit in einem Unetnschieden endete, wir aber aufgrund der ersten Halbzeit auch dieses Spiel am Ende mit 17:23 verloren.

Nun war im dritten Spiel gegen Dinklage kaum noch Selbstvertrauen vorhanden. Allerdings schafften wir hier den Abstand zur Halbzeit gering zu halten. Dieses Mal kamen wir besser aus der Halbzeti und konnten sogar mit einem Tor in FĂĽhrung gehen. Aber danach lief auf einmal gar nichts mehr. Fehlpässe unsererseits fĂĽhrte zu einfachen Tempotoren fĂĽr die gegnerische Mannschaft. Ständiges Gemecker färbte auf Mitspieler ab und störte die Konzentration, so dass auch noch Auswechselungen kritisch hinterfragt werden können. Es ist schade das wir es als Team ncht geschafft haben, uns gegenseitig anzufeuern. Statt dessen wurden Leistungen der Mitspieler und Schiedsrichter kritisiert. Auch in diesem Spiel kassierten wir dann eine Niederlage (22:30).

Nun haben wir die Aufgabe bis zum nächsten Spiel wieder an unserem Selbstvertrauen, an unserem Siegeswillen und an unserem Können zu arbeiten. 

Viel Zeit bleibt uns nicht, da wir bereits am Samstag, den 01.02.2020 um 14:30 Uhr die HSG Barnsorf/Diepholt zu Gast haben. 

Wie hoffen wieder auf tatkräftige Unterstützung auf der Tribune.

Wir möchten uns noch bei den Zuschauern bedanken, die uns bereits in den anderen Heimspielen bisher immer angefeuert haben.

Es spielten: Zada (Tor), Mia (Tor), Thea, Tabea, Jenny, Mathilda (Malle), Jenna, Anni, Berfin, Joana, Lara, Meike

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie