Berichte

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Unsere junge weibl. A- Jugend musste im ersten Punktspiel als A- Jugend Mannschaft eine deutliche Niederlage gegen einen Meisterschaftsfavoriten einstecken. Am Ende stand es 41:12 (21:4) für Vechta. Trotz großer Bemühungen konnten wir nur vereinzelnd Ansätze aus dem Training umsetzen.

Vechta spielte mit einer sehr offensiven 3:2:1- Abwehr und machte unseren Rückraumspielrinnen das Leben schwer. Unser Problem dabei ist, dass wir in den nur 3 Vorbereitungsspielen und im Training immer nur zwischen 4 bis 7 Spielerinnen auf der Platte stehen hatten. Handballerische Abläufe konnten so nur über Trainingstage hinweg und immer wieder mit anderen Besetzungen eingeübt werden. Fehlpässe, Missverständnisse oder einfach nur stehen bleiben mit entsprechendem Ballverlust waren die Folge und wurden von Vechta in erster und zweiter Welle mit ca. 30 Toren gnadenlos ausgenutzt. Eda konnte zwar viele Bälle entschärfen, hatte auf Dauer gesehen aber keine Chance.

Wir werden trotzdem weiter zielgerichtet trainieren und so versuchen uns von Spiel zu Spiel zu steigern. Leider wird es auch in der nächsten Zeit so sein, dass wir auf Grund des schmalen Kaders, Job/ Schule, Fahrschule und sonstigen Anlässen immer nur sehr wenige Spielerinnen beim Training haben werden. Mit Carlotta, Hannah und Nina müssen zudem 3 langzeitverletzte Spielerinnen ins Team eingebaut werden. Immerhin hätten wir dann wieder 11 einsatzfähige Spielerinnen. Im Trainingsplan hängen wir schon jetzt Wochen hinterher und er muss dementsprechend immer wieder neu angepasst werden. Eine kontinuierliche Entwicklung der Spielerinnen und Mannschaft dauert so sehr lange und verlangt von den Spielerinnen und Trainer sehr viel Geduld. Wir werden das aber schaffen.

Es gab aber auch Lichtblicke in Vechta. Ihre ersten Tore innerhalb ihrer Spielerinnen- Kariere machen Carlotta, Emma und Stefi. Neben den versierten Kräften Marie, Laura und Jana machten Clara und Lisa Schritte in die richtige Richtung. Die Abwehr konnte im gebundenen Spiel mehrmals ĂĽberzeugen und macht Mut fĂĽr die nächsten Spiele.  

Tor: Eda, Feld: Marie 3, Stefi 1, Carlotta 2, Lisa 1, Emma 1, Laura 4/2, Clara, Jana.

Am 29.09.2019 spielen wir um 17:00 Uhr zu Hause gegen die HSG Osnabrück 2. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns möglichst zahlreich von der Tribüne aus unterstützen würdet, Danke.

Eure jungen Löwinnen   

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie