Berichte

Auf die Meisterschaft

Trotz des parallel stattfindenden EM-Finale spielten wir am Sonntagnachmittag zuhause vor vollen Rängen gegen VfL Edewecht. Im Hinspiel konnten wir nach einer schwachen ersten Halbzeit den Abstand auf ein Tor verkĂĽrzen. Ein Sieg im RĂĽckspiel sahen wir  also als machbar an.

Direkt vom Anfang an spielten die Edewechter einen schnellen Angriff und eine harte, im Zentrum sehr dicht stehende Abwehr. Es brauchte am Anfang ein bisschen, bis wir uns auf die Schnellen Positionswechsel und das Auflösen zum zweiten Kreisläufer eingestellt haben. So kassierten wir in den ersten sieben Minuten sieben Gegentore. Ab dann stand unsere Abwehr recht solide, sodass wir in den restlichen 50 Minuten vertretbare 17 weitere Gegentore bekommen haben. Dieses lag aber auch an konstanten Paraden von Tjark und Johann. Im Angriff spielten wir in den ersten paar Angriffen sehr gut die Außen frei, doch dann wurde unser Spiel langsamer und unkreativer. Der letzte Schritt in die Lücke wurde nicht mehr gemacht, welches sehr gut verschiebende Edewechter erforderlich gewesen wäre. Daraus folgerte sich dann eine schwache Torausbeute von allen Positionen, technische Fehler und Tempogegenstöße. Aber nach dem Grundsatz: Angriffe gewinnt Spiele, Abwehr gewinnt Meisterschaften, können wir noch auf den Meistertitel hoffen ; ) Trotz der schlechten Angriffsleistung haben wir das Spiel nie aufgegeben und bis zur letzten Minute gerade in der Abwehr gekämpft, so gewannen die Edewechter verdient nur mit 24:20. Dieses Wochenende haben wir spielfrei und nächste Woche geht es dann gegen den Tabellennachbar aus Osnabrück.
Eure männliche A-Jugend

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie