Berichte

Spannende Schlussphase endet in Remis

Lemförde erspielt sich einen Punkt in Dinklage

Der TV Dinklage als Vierter der Tabelle der Landesliga ging als Favorit in die Partie am 15.12. gegen das Schlusslicht aus Lemförde. Der Underdog präsentierte sich jedoch ganz anders als es die Tabelle vermuten lässt und konnte sich am Ende des Spiels nach längerer Zeit mal wieder mit etwas Zählbarem belohnen.

Zu Beginn lie√üen sich die G√§ste etwas von den Dinklagern √ľberrollen und kassierte sehr schnell einen R√ľckstand von 3 Toren (4:1). Im Anschluss fand man jedoch trotzdem gut in die Partie hinein und schlich langsam an die G√§ste heran. Nach einem Doppelschlag durch Jonas Richardt gelang dann in der 19. Minute der erstmalige Ausgleich zum 8:8. Das zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Spiel erlebte einen regelrechten Schlagabtausch; jede dinklager F√ľhrung konnte wieder ausgeglichen werden. Bis Julien Schreiber nach einem 12:12- Zwischenstand in Minute 24 zum ersten Mal f√ľr die G√§stef√ľhrung sorgen konnte, welche sich bis zum Halbzeitpfiff noch leicht ausbauen lie√ü (14:16).
Doch auch nach der Pause lie√üen die Lemf√∂rder keine Anzeichen daf√ľr aufkommen diese F√ľhrung wieder abzugeben, davonziehen konnte man dem TV Dinklage allerdings auch nicht. Den maximalen Vorsprung erzielte man nach einer knappen Dreiviertelstunde: 23:27. Zu dieser Zeit nahm das Spiel dann sehr an H√§rte zu, es passierten zum einen mehr Siebenmeter und 2-Minuten-Strafen, zudem erhielt der bis dahin beste Sch√ľtze der Dinklager sogar einen Platzverweis (51‚Äė). Dennoch blieb das Spiel sehr knapp und Schritt f√ľr Schritt n√§herten sich die Gastgeber dem Ausgleich, der dann erstmals in der 59. Minute fiel (35:35). Nach jeweils einem Tor auf jeder Seite kam es dann mit der Schlusssirene zu einer skurillen Szene. Da Erik Wehrmann einen aufgrund von Zeitspiel schon abgepfiffenen Angriff noch abschloss, kam es zu einer Doppelbestrafung: Der Halbrechte Lemf√∂rder sah die Rote Karte und sein Team erhielt zudem noch einen 7-Meter gegen sich, der √ľber Unentschieden oder Niederlage entscheiden sollte. 
Dinklage hatte mit 3 Treffern aus 6 bisherigen Strafw√ľrfen eine eher schwache Quote und somit gelang es auch hier nicht, was dem TuS den ersten Punktgewinn seit √ľber zehn Wochen bescherte. 

Dieser Punkt l√§sst sich auch in der Tabelle erkennen: Lemf√∂rde hat nun 4:14 Punkte, gibt somit die rote Laterne an den VfL Edewecht ab und √ľberwintert nun auf dem neunten Tabellenplatz. Im neuen Jahr kommt als Erstes die Mannschaft der HSG Gr√∂negau-Melle f√ľr das R√ľckspiel und den Beginn der R√ľckrunde am 12.01.2020 in die Halle an der Stettiner Stra√üe in Lemf√∂rde. Das Spiel beginnt um 15:00 Uhr.

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie