Berichte

Lemförde geknackt - Auswärts beim Verfolger verloren

Am Sonntag, den 13. Januar startete die männliche A-Jugend so richtig ins neue Jahr. Zum Auswärtsspiel lud der direkte Verfolger vom TV Cloppenburg, gegen den man das Hinspiel jedoch deutlich für sich entscheiden konnte.

Die Lemförder brauchten zu Beginn etwas, um sich an die Umstände zu gewöhnen. Leichte Fehler im Angriff bedingten, dass der erste Torerfolg erst in der siebten Minuten zustande kam, nach zehn Minuten hatten die Gastgeber somit einen 6:2-Vorsprung, doch dann kam das A-TEAM richtig in Fahrt. Gute fünf Minuten und einen 5-Tore-Lauf brauchte es, um die erste Führung (7:6) zu erzielen. In der Folge gestaltete sich die Partie allerdings ausgeglichen. Jacob Wesselink sorgte in der letzten Sekunde der ersten Hälfte für eine verdiente Führung von 13:11.
In den zweiten 30 Minuten konnte man zunächst direkt an diese starke Leistung anknüpfen. Vor allem die Abwehr war in der ersten Phase sehr standhaft, sodass kaum Gegentore fielen. Nach 42 gespielten Minuten hatte man dann die zwischenzeitlich höchste Führung mit 18:14. Leider brach man jedoch erneut ein. Die Cloppenburger legten einen 6-Tore-Lauf hin. Nicht einmal die Chancen aus sieben Metern zu treffen konnten die Gäste nutzen. Der erste Treffer gelang erst nach Minute 53 durch Samuel Köhnken, mit dem man wieder auf 19:20 verkürzen konnte. Diesem Rückstand lief man jedoch in der Restspielzeit nur noch hinterher, sodass ein Endresultat von 23:21 auf der Anzeigetafel zu lesen war. „In der Abwehr haben wir sauber gearbeitet, waren immer am Gegner dran und auch das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter hat sehr gut funktioniert!“, bewertet Lars Schichta das Spiel seines Teams, „Vorne hätten wir aber eine bessere Quote haben können. In einem engen Spiel kommt es nun mal darauf an, dass jedes Ding am Ende sitzt!“


Für das A-TEAM bedeutet diese Niederlage die ersten Punktverluste der Saison. Ärgerlicherweise kommt der direkte Verfolger somit ebenfalls auf ein 14:2-Punkteverhältnis. Auf die Frage inwieweit er die Meisterschaft nun gefährdet sieht, antwortete Schichta weitergehend: „Überhaupt nicht! Obwohl jetzt jeder wieder wissen sollte, dass man auch nicht in der Regionsoberliga mal eben so die Meisterschaft einfahren kann, man darf den Fokus auf die Liga nun mal nicht verlieren. Aber, wenn wir die Kurve kriegen und weiterhin so spielen wie bisher, dann steht der Titelverteidigung wenig im Wege.“
Die Chance diese Kurve zu kriegen bietet sich für die Lemförder A-Jugend bereits am Sonntag, den 27.1. Vor heimischer Kulisse empfängt man um 15:30 Uhr den SV Concordia Belm-Powe.

Johann Stahl

Unsere Partner

Aus der Galerie