Berichte

Gute Leistung in Wiefelstede

Einen Tag nach dem Jubiläum 50 Jahre Handball im TuS Lemförde wurde die männliche A-Jugend des TuS schon wieder auf dem Landesligaqualifikationsturnier in Wiefelstede gefordert. Eine Woche zuvor fand das Staffelsiegerturnier statt auf dem man nur den 4. Platz belegte und nicht die gewohnte Leistung abrufen konnte. Im Vergleich zum Staffelsiegerturnier gelang es jedoch von Beginn an fokussiert aufzutreten und somit am Ende den 2. Platz zu erreichen, der zur Teilnahme an der nächsten Runde zur Landesligaqualifikation berechtigt!

Insgesamt standen drei Spiele mit jeweils 2x20 Minuten Spielzeit für den Turniertag an. Der erste Gegner hieß um 11:10 Uhr SV Werder Bremen, gegen den man nach ausgeglichener Anfangsphase am Ende souverän mit 11:19 gewinnen konnte. Gerade das Torhütergespann Johann Stahl und Jonas Hoefer bot mit guten Paraden einen starken Rückhalt.

Dieser erste Turniererfolg gab das nötige Selbstvertrauen für das zweite Spiel des Tages gegen den Gastgeber SV Eintracht Wiefelstede. Auch in diesem Spiel schaffte es lange Zeit keine der beiden Mannschaften sich nennenswert abzusetzen, unter anderem bedingt durch eine schwache Chancenverwertung im Angriff. Sieben Minuten vor Schluss erarbeiteten sich dann die Lemförder, einen drei Tore Vorsprung (13:10) und verteidigten diese Führung bis zum 16:14 Endstand.

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die JSG Wilhelmshaven und um den Turniersieg, der die direkte Qualifikation bedeutet hätte. Die Mannschaft aus Wilhelmshaven hat letztes Jahr schon in der Landesliga gespielt und stellte somit auch die schwierigste Aufgabe des Tages dar.

Man erwischte einen guten Start in das Spiel und konnte nach zehn Minuten eine zwei Tore Führung verbuchen (6:8). In der Folge erhöhten die Wilhelmshavener jedoch die Schlagzahl und konnten das Spiel innerhalb weniger Minuten zum 12:8 Zwischenstand drehen. Der Spielverlauf wurde hektischer und trotz der vier Tore Führung wurde es noch einige Male spannend. Die Lemförder kamen in der 34. Minute mit 17:15 und kurz vor dem Ende mit 19:17 wieder heran, schafften allerdings die Wende nicht mehr. So musste man sich am Ende mit 21:18 geschlagen geben zeigte aber eine starke Leistung, mit der nun in der zweiten Runde am 13.05 die direkte Landesligaqualifikation geschafft werden soll! In der zweiten Runde trifft man in Melle auf die HSG Osnabrück, die HSG Grönegau-Melle und den TV Cloppenburg.

Unsere Partner

Aus der Galerie