Berichte

Vorbereitungsturnier in Wehe und erfolgreicher RĂĽckrundenauftakt

Die männliche A-Jugend ist nach Sieg gegen Haselünne/Herzlake erfolgreich in das neue Jahr gestartet.

Nach einer Trainingspause über Weihnachten nahm die Mannschaft das Training am 4.01 wieder auf und wurde nur drei Tage später dann direkt auf einem Vorbereitungsturnier in Wehe gefordert. Das Turnier sollte dazu dienen sich Spielabläufe wieder ins Gedächtnis zu rufen, und das Abwehrverhalten weiter zu schulen. Wir möchten uns hier auch noch mal für die Organisation des Turniers beim TuS SW Wehe bedanken, der das Turnier zum ersten Mal ausrichtete.

Nach zwei weiteren Trainingseinheiten unter der Woche startete am Samstag dann unsere Rückrunde mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Haselünne/Herzlake. Im neuen Schirmvereins Bulli sind wir in Begleitung von circa 20 Zuschauern rund eine Stunde vor Anpfiff in Herzlake angekommen.

Das Hinspiel konnte mit 30:25 in der eigenen Halle gewonnen werden, dennoch begegneten wir dem Gegner mit dem nötigen Respekt, da sie ein direkter Verfolger von uns sind und wir schon im Hinspiel oftmals am starken Torwart scheiterten.

Dementsprechend ausgeglichen startete auch die Partie, bis zur achten Minute blieben wir noch mit 4:3 Toren auf Schlagdistanz. In der Folge schlichen sich jedoch einfache Fehler in unserer Abwehr ein, Haselünne konnte zu einfachen Toren über den Kreisläufer kommen, sodass es in der 14. Minute schon 9:5 stand.

Durch einige Umstellungen in der Abwehr gelang es uns dann jedoch wieder die gewohnt stabile Leistung abrufen und auch unser Torwart Johann bekam immer besseren Zugriff. Ebenso wurden im Angriff die vorhandenen Chancen besser genutzt. Nach 23. Minuten gelang durch einen vier Tore Lauf der 10:10 Ausgleich und kurz danach konnte die Mannschaft den FĂĽhrungstreffer markieren.

Beide Mannschaften gingen mit einem 11:14 in die Halbzeitpause, wir mussten zu dem Zeitpunkt leider schon einen Verletzungsausfall beklagen, Lasse hatte sich in einem Zweikampf in der Abwehr am Knie verletzt.

TorhĂĽter Johann

Die zweite Halbzeit startete dann mit einem weiteren Schreck für uns, bei seinem Tor zum 11:15 verletzte sich auch Ikaro an der Schulter. Wir wünschen beiden gute Besserung und hoffen, dass sie so schnell wie möglich wieder mitwirken können!

Nach dem Tor von Ikaro sollte es dann dazu fĂĽr neun Minuten unser letztes Tor gewesen sein, wir konnten nicht an die erste Halbzeit anknĂĽpfen, sodass es HaselĂĽnne gelang in der 39. Minute zum 15:15 gleichzuziehen.

Das die Mannschaft mit solchen Situationen umgehen kann hatte sie schon in vielen Spielen in der Hinrunde gezeigt und auch heute ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil, es gelang wie in Halbzeit eins die Abwehr zu stabilisieren und jeder aus der Mannschaft, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, zeigt vollen Einsatz und Kampfgeist. Hervorzuheben ist, dass sich unser Torhüter Johann in einer überragenden Verfassung präsentierte und einen sehr starken Rückhalt bot, an dem die Haselünner immer wieder scheiterten. Über das 16:19 in der 45. Minute konnte Haselünne zwar noch ein Mal auf 19:20 (52. Minute) herankommen musste sich aber nach dem 19:23 in der 55. Minute geschlagen geben. Bis zum Abpfiff ließen wir nichts mehr anbrennen und Johann gelang es, kurz vor dem Ende noch einen Siebenmeter abzuwehren.

 

Der hart erkämpfte 20:25 Auswärtserfolg stellt für uns einen guten Start in das Jahr 2018 dar, wir konnten einen direkten Verfolger auf Distanz halten. Im Fokus stehen nun die weiteren Spiele im Januar unter anderem gegen die Mannschaft der JMSG Lohne-Dinklage, die aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz steht!

Am kommenden Samstag steht jedoch zuerst einmal das Heimspiel gegen den VfL Bad Iburg an. Anpfiff ist um 15 Uhr in der Sporthalle Lemförde und wir freuen uns wieder auf viele Unterstützer und eine tolle Atmosphäre auf der Tribüne! Im Anschluss an unser Spiel geht es direkt mit dem Spiel der weiblichen A-Jugend weiter, zuschauen lohnt sich also auf jeden Fall!

 

Eure männliche A-Jugend

Unsere Partner

Aus der Galerie