Berichte

Mit Entschlossenheit in letzter Minute das Spiel gedreht

Nichts fĂĽr schwache Nerven war dieses Auswärtsspiel in Wagenfeld und am Anfang schaute es gar nicht gut aus fĂĽr unsere C2 Mädels. Zudem gab es gleich beim Aufwärmen Aufregung surprise. Aber alles der Reihe nach...

Nach wenigen Minuten der Aufwärmphase beobachtete das engagierte Trainerteam eine "luschige" Einstellung und bat die Mädels gleich mal in die Kabine zum "Einnorden". Schliesslich sollte der achte Sieg her und der Kontakt zur Tabellenspitze gehalten werden. Die Ansprache sollte ihre Wirkung nicht verfehlen devil....  Dann gleich der nächste Schreck - unsere TorhĂĽterin Lara musste mit Kreislaufbeschwerden das Aufwärmen abbrechen und das nachfolgende Spiel von der TribĂĽne mitverfolgen. Wir wĂĽnschen Dir an dieser Stelle schonmal gute Besserung, Lara ! 

Gespielt wurde dann auch noch - und es zeigte sich, dass Wagenfeld ein "dickes Brett" werden sollte. Bis zm 5:5 in der 10. Minute ging es munter hin und her. Wir wurden in der Abwehr stark gefordert, besonders ĂĽber die beiden  quirligen AuĂźen konnte Wagenfeld ein ums andere Tor machen. Aber auch wir konnten uns Chancen erspielen und den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. In der Folge kurzer Fadenriss - nicht nur ĂĽber die nicht zu stoppenden AuĂźenspielerinnen, sondern auch eine sprung- und wurfstarke RĂĽckraumspielerin liefen viele TorabschlĂĽsse.  Wagenfeld konnte sich 3 Tore absetzen - in dieser Phase war es wichtig, den Kontakt nicht abreissen zu lassen. Wir mussten dem Gegner noch enger auf die Pelle rĂĽcken und frĂĽher festmachen. Zum Ende der 1. Hälfte gelang das bereits etwas besser und wir gingen mit einem 2 Tore RĂĽckstand und 12:14 in die Pause. Die Coachs versuchten das Abwehrverhalten weiter zu verbessern und auch das Angriffsspiel schneller zu machen.

Wir spielten in dieser Phase zwar gut, die entscheidenden Impulse um das Spiel zu wenden, blieben aber noch aus. 14:18 nach 34 Minuten. Wir liessen jedoch den Kopf nicht hängen sondern kämpften weiter. In den verbleibenden 15 Minuten kam unsere TorhĂĽterin Zada immer besser ins Spiel und konnte einige gut geworfene Bälle parieren. Dann ging wieder ein Ruck durch die Mannschaft was sich auch in den Angriffen wiederspiegelte. Noch entschlossener nutzten wir entstehende LĂĽcken und machten Tor um Tor. Wir kamen wieder näher und mit jedem abgewehrten Angriff wurde Wagenfeld unsicherer. Die AuĂźen und den RĂĽckraum hatten wir zwischenzeitlich gut in den Griff bekommen - Hallo?  Hier geht noch was wink . Wir schafften es dann tatsächlich, 2 Minuten vor Schluss zum 22:22 auszugleichen. In der turbulenten SchluĂźphase behielten unsere Coach's den Ăśberblick und nahmen 40 Sekunden vor Ende Timeout um den letzten Spielzug in Ruhe durchzugehen. Ein ĂĽberlegter Spielzug und der Ball zappelte 20 Sekunden vor Schluss im gegnerischen Tor. Wagenfeld verhaspelte sich dann zweimal beim Anwurf und dann war es doch noch geschafft. Dank einer tollen Energieleistung und Nervenstärke konten wir das Spiel doch noch zum 22:23 Endstand fĂĽr uns entscheiden.

Bis zum letzten gekämpft haben heute: Zada(T), Thea, Tabea(4), Jenny, Mathilda, Jenna Lynn(7), Anni(2), Berfin(4), Joana(1), Lara(1), Meike(4)

         

Unsere Partner

Aus der Galerie