Berichte

Vier aus der Jugend und ein alter Bekannter - Lemförde erhält fünf Neuzugänge

Auch wenn die Saison nicht wie gedacht starten konnte, gab es im Vorraus leichte Änderungen im Kader. Die Rückraumakteure Björn Saupe und Florian Adler schlossen sich nach Abschluss der Meistersaison ebenso wie Rechtsaußen André Nipko der zweiten Mannschaft an, wobei letzterer zusammen mit Chritoph Wiewel dessen Trainerposition bekleidet. Mit ihnen in die Zweite kommen die Spieler Mario Albrecht, Sebastian Fock und Frederik Tepe, die nach Trainingsrückstand aufgrund ihres Studiums oder Verletzungspausen erstmal wieder Fuß fassen müssen. Als einziger Abgang zu einem anderen Verein schließt sich Rechtsaußen Samuel Köhnken den neu gegründeten Hunte-Aue Löwen an, wo er in der zweiten Herren auftreten soll.
Andersherum kommen aber auch neue Leute in das Team um Cheftrainer Lars Schichta:

Aus der A-Jugend, die letztes Jahr in der Landesliga Platz 9 belegte, kommen Kreisläufer Veit Mengedoth, die Mittelmänner Jakob Schranz und Vincent Preuß sowie Torhüter Johann Stahl altersbedingt in den Seniorenbereich hoch. Fast alle liefen im Verlauf der letzten Saison schon das ein oder andere Mal für die erste Herren auf und sind aufgrund der zeitgleichen Trainingseinheiten von A-Jugend und Herren eigentlich keine Neulinge für das Team. Als Fünfter im Bunde wechselte der Kreisläufer Thore Jacobsen während der Vorbereitung von der ehemaligen 3. Herren der HSG Barnstorf-Diepholz (jetzt Hunte-Aue Löwen IV) nach Lemförde. Er ist ebenfalls kein Unbekannter, bereits von 2012 bis 2013 spielte er für das Weser-Ems-Ligateam um Trainer Thorsten Meyer. Während seiner Zeit in Diepholz hat er zudem einige Spieler seines neuen Teams als Trainer an der Seitenlinie begleitet.

„Ich freue mich, dass wir es jetzt zum zweiten Mal geschafft haben Spieler aus der Jugend in den Seniorenbereich zu etablieren und Spielpraxis zu geben. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es jetzt diese junge Mannschaft zusammen- und das Zusammenspiel weiterzubringen mit erfahrenen Herrenspielern, die auf die Jüngeren eingehen und diese beim Spiel leiten sollen, um sich solide im Herrenbereich einzufügen. Da wir auch in den kommenden Jahren mit der Jugend gut gestellt sind, kommen momentan kontinuierlich Spieler in den Seniorenbereich. Das macht diese Mannschaft für auswärtige Spieler interessant. Thore Jacobsen ist genau so ein Spieler, der die Jungs kennt und Lust auf Aufgaben in so einer Mannschaft hat,“ schätzt Lars Schichta die Situation ein.

Johann Stahl

Unsere Partner

Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren
Weitere Partner findet Ihr unter Schirmverein/Sponsoren

Aus der Galerie